Neues Zuhause für das Beckenboden Zentrum München:
Ab 24.04.2017 finden Sie uns 90 Meter weiter in der
Richard-Strauss-Straße 101    Karte

Neuro-Urologie

Neuro-Urologie ist ein Zweig der Urologie, dessen Schwerpunkt die Diagnostik und Therapie von Harnblasen- und Sexualfunktionsstörungen bei neurologischen Erkrankungen ist. Berücksichtigung findet auch die häufig ebenso beeinträchtigte (End)Darmfunktion.

Diese Störungen sind häufig vernachlässigte Aspekte bei neurologischen Erkrankungen bzw nach neurochirurgischen Eingriffen oder (traumatischer) Querschnittslähmung, weil möglicherweise andere Funktionseinschränkungen subjektiv im Vordergrund stehen. (z.B. Lähmungen, Gefühlsstörungen, Krampfanfälle).

Umso wichtiger ist die Aufklärung und Betreuung Betroffener (z.B. mit Querschnittslähmung, Multipler Sklerose, M. Parkinson, angeborenen Fehlbildungen des Nervensystems, Schlaganfall aber auch Diabetes mellitus und Polyneuropathie) und der behandelnden Ärzte, v.a. von urologischer Seite, da Nieren-und Blasenschäden nicht nur den Alltag beeinträchtigen (Inkontinenz, häufiges nicht kontrollierbares Wasserlassen mit starkem Drang etc), sondern auch die Lebenserwartung durch irreversible Schäden einschränken können.

Die Betroffenen benötigen einen in neurourologischer Diagnostik und Therapie erfahrenen Arzt /Ärztin, der sie kontinuierlich urologisch „begleitet".

Durch die enge Zusammenarbeit im Rahmen unserer interdisziplinären Aufstellung (Urogynäkologie, operative Urologie, Chirurgie, Proktologie, Physiotherapie, Kontinenzberatung) und auch mit externen Partnern (Neurologie, Neurochirurgie, Sanitätshäuser, Sexualtherapie und Psychotherapie) erfolgt die neurourologische Behandlung immer in Abstimmung auch unter Berücksichtigung der individuellen Situation und den persönlichen Möglichkeiten.

  

Footer-Broschuere
Footer-Dekra
© 2017 Chirurgische Klinik München-Bogenhausen   Deutsch