Neues Zuhause für das Beckenboden Zentrum München:
Ab 24.04.2017 finden Sie uns 90 Meter weiter in der
Richard-Strauss-Straße 101    Karte

Diagnostik in Enddarm- und Afterbereich

1) Proktologische Untersuchung mit:

  • Befragung und genauer Vorgeschichte
  • Untersuchung des Afters und Beckbodens durch Betrachtung
  • Prüfung der Funktion mit dem Finger
  • Untersuchung des Afters und Enddarms mit dünnem optischem Rohr

2) Ultraschalluntersuchung zur Feststellung von Narben, Verletzungen, Entzündungen und Neubildungen in der Schließmuskulatur und in der Umgebung des Afters bzw. am hinteren Beckenboden

3) Druckmessung des Ruhe-Verschlussdruckes des Afters und des Kneifdrucks mittels dünner Sonde und Computerauswertung

4) Messung der Kneiffähigkeit, ebenfalls mit dünner Sonde und Computerauswertung

5) Ggf. neurologische Untersuchung zur Feststellung von Art und Ausmaß einer Nervschädigung

6) Bildliche Darstellung der Strukturen von After, Enddarm und Beckenboden möglichst in Bewegung z.B. mit Röntgen (Videoproktografie) oder Kernspintomografie

Alle Untersuchungen bis auf das Nadelelektromyogramm beim Neurologen sind schmerzfrei durchführbar, letzteres entspricht in der Belästigung dem Stich einer Injektionsnadel. Da es sich in der Regel um mehrere beteiligte Faktoren handelt, sollte einer Therapie immer eine exakte Diagnostik vorausgehen, nur dann kann gezielt behandelt werden und die Aussicht auf Heilung realistisch eingeschätzt werden.

Footer-Broschuere
Footer-Dekra
© 2017 Chirurgische Klinik München-Bogenhausen   Deutsch